Groß Kreutz

An der zentralen Kreuzung in Groß Kreutz, inzwischen ein Kreisverkehr, einfach mal nicht der B1 folgen – und schon beginnen die Entdeckungen.

Historischen, das Ortsbild prägenden Gebäuden, wird in Groß Kreutz besondere Aufmerksamkeit zu Teil. Das Zentrum des Ortes bildet ein denkmalgeschütztes Gutsensemble, bestehend aus Gutshaus, Hof- und Parkanlage, ehemaligen Stallgebäuden und Landarbeiterhäusern. Das liebevoll wieder hergerichtete Strohhaus lässt die Historie erahnen, ein ehemaliges Stallgebäude wurde umgebaut und bietet Feuerwehr und Heimatmuseum ein Zuhause, das „Lange Haus“ wurde zu einem Reihenhaus mit ansprechenden Wohnungen.

Auch für das ansehnliche barocke Gutshaus und das Hofensemble haben sich die Eigentümer nunmehr zu umfangreichen Sanierungsmaßnahmen bis hin zur Bereitstellung von Veranstaltungsräumen und Gästezimmern entschlossen.

Oberste Priorität hat in Groß Kreutz die Familienfreundlichkeit. Alle Konzepte und Entwicklungsziele sind darauf ausgerichtet, den Bedürfnissen der verschiedenen Generationen Rechnung zu tragen und die Lebensqualität aller Einwohner zu verbessern. So soll zum Beispiel der Schulstandort erhalten und möglichst wieder erweitert werden. Großer Wert wird auch auf die Infrastruktur zur alltäglichen Versorgung und medizinischen Betreuung gelegt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.
 
 

Die Einwohner wirken aktiv und vielfältig an der Gestaltung des Zusammenlebens im Ort mit, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche. In 17 Vereinen und Interessengruppen engagieren sie sich unter anderem für Sport und Kultur, für Gesang ebenso wie für einen zünftigen Karneval. Das kleine aber sehenswerte Heimatmuseum wird ehrenamtlich betreut. Das Birnenfest ist eine von mehreren größeren traditionellen Veranstaltungen im Ort, die Jung und Alt auf die Beine bringen.

Auf dem Gebiet der gewerblichen Entwicklung wurden beeindruckende Ergebnisse erzielt, wodurch zahlreiche Arbeitsplätze im Ort gesichert werden. Angestrebt wird auch weiterhin die Ansiedlung umweltverträglicher Gewerbe in den vorhandenen Gewerbegebieten.

Ein Gründungsstein gibt Auskunft über die erste urkundliche Erwähnung 1275, Friedhof, Kriegerdenkmal, eine wunderbare alte Allee, Straßennamen die an Gegebenheiten in der Vergangenheit erinnern, all das zeigt, dass hier Geschichte wach gehalten und gepflegt wird.

Daneben eröffnet sich der Blick auf zahlreiche neu erbaute Eigenheime mit liebevoll angelegten und gepflegten Gärten, auf den modernen Komplex des Oberstufenzentrums und den Sportplatz, auf viele alte und junge Bäume, neu gestaltete Straßenzüge und Gebäude.

Bemerkenswert ist das Naturlandprojekt „Artenreiche Flur“ Groß Kreutz. Es bildet den Rahmen für mehrere Teilprojekte wie die Sanierung des Deetzer Pfuhls, die Pflanzung von Kopfweiden und Hecken, die Anlage von Wildwiesen oder ein Biotop und Vogelparadies im Ortszentrum. Die landwirtschaftlichen Betriebe im Ort unterstützen das Projekt entsprechend ihren Möglichkeiten.

Über den Havelradweg und verschiedene Wanderwege ist Groß Kreutz auch gut in das touristische Wegenetz eingebunden.

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare